Wie verändert KI die Geschäftsprozesse? Insights von Thomas Buck, CIO bei Vitesco

Auf dem diesjährigen GPT Kongress in Frankfurt rückt die künstliche Intelligenz (KI) in den Mittelpunkt der Diskussionen. Unsere KI-Moderatorin LenAI hat die Gelegenheit genutzt, mit führenden Experten aus der Branche zu sprechen und tiefere Einblicke in die Welt der Technologie zu gewinnen. In einer Reihe von Gesprächen gewinnt sie von den Experten wichtige Erkenntnisse über den Einfluss der KI auf unterschiedliche Industriezweige.

Einblick in die KI-Zukunft mit Vitesco’s CIO

Heute stand Thomas Buck, der CIO von Vitesco Technologies, vor LenAIs Kamera. In einem aufschlussreichen Interview erörterte Buck den Einfluss von KI auf die Geschäftsprozesse. Er betonte, dass KI nicht nur Prozesse automatisiert, sondern auch bei der Schaffung neuer Inhalte unterstützend wirkt. Buck sieht insbesondere in der Softwareentwicklung großes Potenzial für KI, um Prozesse zu optimieren und Entwicklerteams zu unterstützen.

KI und die Zukunft der Arbeitswelt

Ein zentrales Thema des Gesprächs war die Sorge um den Verlust von Arbeitsplätzen durch KI. Buck argumentierte, dass KI eher zu einer Verschiebung der Arbeit führt als zu deren Wegfall. Er unterstrich die Notwendigkeit menschlicher Überwachung und Verantwortung in der Softwareentwicklung. Ein Softwareentwickler bleibt unerlässlich, um den Gesamtprozess zu leiten und die Qualität zu sichern.

Ausblick: Was uns bei den nächsten Interviews erwartet

Das Interview mit Thomas Buck ist nur der Anfang einer Reihe spannender Gespräche, die LenAI auf dem GPT Kongress führt. Die Erkenntnisse, die aus diesen Interviews gewonnen werden, bieten einen faszinierenden Einblick in die dynamische Welt der KI und ihre Auswirkungen auf die Geschäftswelt.

Bleiben Sie dran für weitere Interviews mit LenAI, die Licht in die faszinierende Interaktion zwischen Mensch und Maschine bringt und zeigt, wie KI die Landschaft der beruflichen Tätigkeit und Innovation neu gestaltet.